LANDSTREICHMUSIK



.: ASPHALT

Bandbild


foto: t13.ch

Mit erfolgreichen Tourneen im In- und Ausland hat sich die Landstreichmusik einen Namen gemacht. Seit Jahren begeistert sie durch ihren unverkrampften, schwungvollen Umgang mit Schweizer Volksmusik ein Publikum von jung bis alt.
Nach Tourneen in Deutschland und Österreich begibt sich die Landstreichmusik ab September 2015 mit ihrem neuen Programm "Asphalt" auf eine ausgedehnte Schweizer Tournee.

Unterwegs auf Strassen aus Asphalt, als Musikanten von heute, jenseits von Alprausch und blühenden Matten. So zelebriert die Landstreichmusik eine verschüttete Tradition: Eine "Musik der Landstrasse", aufgelesen am Wegrand, weitertransportiert und transformiert mit altbewährten und modernen Mitteln.

Die vier erklärten Landstreicher pflegen eine Tradition der Erneuerung und Adaption, wie es sie bei näherer Betrachtung in der Schweizer Tradition schon immer gegeben hat.
In den Stadtlandschaften von heute mag Volksmusik bisweilen wie ein verirrtes Relikt aus einer längst vergangen Ära erscheinen. Und doch blüht sie auf am Randstein, beherzt wie lange nicht mehr, behauptet sich, schmiegt sich an, verbindet sich mit der Kultur der Gegenwart.

Die Landstreichmusik spielt auf mit alten und neuen Melodien, destilliert aus dem unermesslichen Horizont vernetzter Welten. Und dies im Bewusstsein einer unverwüstlichen Tradition strotzend von archetypischer Kraft.
Ihre Musik bewegt sich eigensinnig zwischen Betonbauten und virtuellen Welten, rollt rasend vorüber auf Autobahnen und vegetiert zwischen Agglo und Grosstadtdschungel als knorriger "Asphaltländler".

Als Einstimmung auf das neue Programm erscheint im September 2015 die Vinyl-Single "Langstrass". Ihre pfiffige, kleine Schallplatte verstehen die Landstreichmusikanten als eine Reminiszenz an Zeiten, als die 7-Inch-Scheiben noch begehrte Stücke waren.

Single-Release Langstrass


Die weit bereiste Landstrasse mündet ein in die Zürcher Langstrasse. Zu Schwyzerörgeli und Geigen gesellen sich E-Gitarre und Drum-Machine. Zwischen Polka und Jodel macht sich Sprechgesang breit. All das jetzt auf der "knackigen" 7inch-Vinyl-Single "Langstrass".

Nach dem Neo-Traditionalismus von "Heiteri Schiibe" (Narrenschiff, 2013) präsentieren die vier Landstreicher jetzt einen vom Minimalismus der 80er geprägten Folk-Pop-Song.
In diesem feiern sie den Multikulturalismus der Langstrasse. Der Text spielt mit der Idee einer Verlängerung derselben bis hinauf in die Alpen, wo im "ewigen Schnee" der Jodel schallt und lüpfige Tanzmelodien für Hochgefühle sorgen: "D'Langstrass liit im Sunneschii"!

Auf der B-Seite der Single intoniert Christine Lauterburg einen typischen "Frisch-von-der-Leber-Juuz" und leitet über zum "Buuchriiberli", einem rauhen Appenzeller Ländler. Beides aufgenommen "auf freier Wildbahn" im Rahmen der letzten Österreich-Tournee.

Die Aufnahme erscheint auf dem Narrenschiff Label und entstand im Pilgrim Studio Winterthur in Kooperation mit Sound-Designer Anselm Caminada.
Von ihm stammt auch der Remix , welcher sich an Pioniere der elektronischen Popmusik und insbesondere den Sound der 80er-Jahre anlehnt.

Verspielt-poppig mit Ironie präsentiert sich die Landstreichmusik auch im Videoclip zu "Langstrass".


Mitwirkende

Matthias Lincke (Geige, Gesang)
Christine Lauterburg (Gesang, Geige, Bratsche, Langnäuerli, Besen)
Dide Marfurt (Halszither, E-Gitarre, Drehleier, Dudelsack, Trümpi, Trommel)
Simon Dettwiler (Schwyzerörgeli)